Kamerafrauen in Aller Welt

 

Diese umfassende bahnbrechende Feature dokumentiert die Kämpfe der Kamerafrauen, um die Ungleichheiten zu überleben; es befasst sich mit Top-Kamerafrauen, beispielsweise wie Agnes Godard, AFC (Frankreich), Sonja Rom (Deutschland), Akiko Ashizawa, JSC (Japan), Vijayalakshmi (Indien), Rozette Ghaderi (Iran) und Ellen Kuras, ASC (Vereinigte Staaten).

Biografie der Regisseurin Alexis Krasilovsky:

Krasilovsky ist die Produzentin und Reggisseurin von den mit Preisen ausgezeichneten Filmen What Memphis Needs und Exile , welche auf PBS ausgestrahlt wurden, und die Autorin des Buches Women Behind the Camera (Praeger 1997). Sie war auch Autorin für andere Filme und Videos und führte Regie inclusive Beale Street, Blood und End of the Art World , welche Artforum für deren ,,Qualität an Humor, der nur mit einer Tiefgründigkeit des Verstehens möglich ist” lobte. Ihre Filme und Hologramme wurden in Museen und Festivals hier und im Ausland gezeigt, inclusive im ,,Museumsof Modern Art” in New York, im ,,Charles Pompidou Center” in Paris und bei dier ,,Viennale” in Wien. Ad der ,, Yale University ” studierte Krasilovsky mid dem Historiker und Kompilator-Experten Jay Leyda. SIe bekam ihren MFA Film/Video von ,,California Institute of the Arts”. Die jüngsten Auszeichnungen beinhalten den ,,2006 Women in Film Finishing Fund Award”. Zurzeit lehrt sie als Professor an der ,, California State University , Northridge”, Film und Drehbuch.

Statement der Regisseurin Alexis Krasilovsky:

Nach vielen Jahren des Dokumentierens von Bestrebungen und Hindernissen, Zufriedenheit und Konflikten, Misserfolgen und ERfolgen von Hollywoods Kamerafrauen, began ich die Resonanz von deren Geschichten mit denen der Kamerafraeuen auf der ganzen Welt zu verstehen. Was mir die Bedeutung der Verbreitung meiner Arbeit ins Bewusstsein brachte war, als ich die Kamerafrauen von der ,,Self-Employed Women's Assosiation” in Ahmedabad, Indien, traf: ihre digitale Kameraarbeit half allen Gemeinschaften, sich von ernsthafter Armut und Dürre zu erholen, sie auch als frauen zu bestäarken. Ǘberall wo wir drehten, strahlten die Visionen der Kamerafrauen eine Passion für sozialen Wandel aus. In den letzten fünf Jahre, den Leben von Kamerafrauen in Afghanistan, Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Iran, Japan, Mexiko, Senegal, Russland, den Vereinigten Staaten und anderen Länden folgend, entstanden weltweite Verbindungen zu meiner Obsession.

Alexis Krasilovsky
Los Angeles

English